Feldversuch Brüstungsanschlüsse im Fensterbau, Fenstereinbau um Schäden zu vermeiden.
      

Feldversuch Schadensvermeidung im Brüstungsanschluss der Fenster. 
Bild 1:   Der Schaden beginnt immer mit der verfleckung der Putzfassade. Hier nach kaum 3 Jahren.
Bild 2:   Meist immer an den Ecken der Fensterbänke beginnend und an den Schwellenanschlüssen zu erkennen.
Bild 3:   Mit der Öffnung wird dann der Totalschaden erkennenbar. Hier ist es egal, ob Holzhaus oder Steinhaus. Der Schaden ist immer der Gleiche.
Bild 4:   Der Schaden beginnt immer mit dem Irrtum, dass >probagandiert< wird, dass unterhalb der Fensterbank keine Bauwerksabdichtung benötigt wird, wenn der
            Alu-Fensterbank schlagregendicht ist. Das ist einer der größten Irrtümer im Bauwesen!!!!!!
Bild 5:   Egal welche Fensterbank. Bauphysikalisch bildet sich unter jeder Fensterbank Feuchtigkeit, also Kondensat, das nach der DIN 4108 kontrolliert abgeleitet werden muss.
            Ein Einleiten des Kondesnates in die Bausubstanz, lässt dabei die DIN 4108 mit dem energetisches Bauen nicht zu.
Bild 6:   90 % aller Fenstershäden sind keine Schlagregenprobleme, sonder Kondensat-Schäden, die durch physikalisch gebildetes Wasser gebildet wird. 
Link:     Zur Bilddatei der Schäden die von Jahr zu Jahr zunehmen. 

Wie bildet sich Kondensat um diese Schäden zu produzieren?
Einfach die Bilder anklicken und Ihr erfährt wertvolle Tipps aus der Bauphysik.

           
Bild 7:    Physikalisch nicht veränderbar ist, dass wenn die Temperatur ansteigt, auch in der Luft selber die Wasseraufnahme zu nimmt. Die Luftfeuchte erhöht sich mit dem
             Temperaturanstieg. Dabei gilt: >Die Sonne mit Insulation< entscheidet, wieviel Wasser in der Luft gespeichert werden kann.
Bild 8:    Haben wir 17 °C und eine Luftfeuchte von ca. 20 %, steigt die Luftfeuchte bei der Erhöhung auf 40 °C extrem an.
             Entscheidend ist jetzt, dass die Luft unter der Fensterbank um ein vielfaches wärmer wird wie an der Atmosphäre. Daher herrscht unter der Fensterbank eine
             wesentlich höhere Temperatur, wie an der realen Lufthülle. Also, hat diese Luft auch mehr Wasser in sich eingeschloßen.
    


Alle Begriffe a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
 
 

Einbauen der Fensterbänke, Aluminium, Abdichtungen DIN 18531 - 18535

mehr Informationen zu Einbauen der Fensterbänke, Aluminium, Abdichtungen DIN 18531 - 18535
Einbauen der Fensterbänke, Aluminium, Abdichtungen DIN 18531 - 18535

Der Einbau der Fensterbank aus Aluminium, machen wir natürlich auch wieder so, dass wir diese zum Teil richtig einbauen und zum Teil bauen wir die Fensterbänke so ein, wie dies von der Putzerrichtlinie, entgegen der DIN 18195 alt und der neuen Normensammlung 18531 – 18535 für Bauwerksabdichtungen vorgegeben wird. Hier wollen wir deutlich die Unterschiede erkennen lernen, wenn eine funktionierende Entwässerung unterhalb der Fensterbank vorhanden ist und zum anderen was passiert, wenn der Fensterbank mit einem Quellband geschlossen wird und der Fensterbank mit dem Putz fest eingeputzt wird.

Einfach die Bilder anklicken und Ihr erfährt wertvolles über das Bauen und das Vermeiden von Schäden im Bauen.

Einkleben der illbruck Membrane, Proband 1, Produkte-Test, Brüstungsanschlüsse, Fenstereinbau

mehr Informationen zu Einkleben der illbruck Membrane, Proband 1, Produkte-Test, Brüstungsanschlüsse, Fenstereinbau
Einkleben der illbruck Membrane, Proband 1, Produkte-Test, Brüstungsanschlüsse, Fenstereinbau

Schäden durch Wasser kann auf unseren Baustellen nur dann kontrolliert werden, wenn wir nach der DIN 18195 alt und der neuen Normensammlung 18531 – 18535 mit Bauwerksabdichtungen abgedichtet werden. Das heißt, dass letztendlich beim Fenstereinbau drei seitig immer an die Laibung angeschlossen werden kann.

Im Brüstungsbereich ist dies anderst. Hier muss die Membrane so eingeklebt werden, dass die Membrane immer über den Putz führt.  

Einfach die Bilder anklicken und Ihr erfährt interessantes über das Bauen. 

Herstellung der Probanden, Physik, Wasser am Bau, DIN 18531 - 18535, Bauwerksabdichtungen

mehr Informationen zu Herstellung der Probanden, Physik, Wasser am Bau, DIN 18531 - 18535, Bauwerksabdichtungen
Herstellung der Probanden, Physik, Wasser am Bau, DIN 18531 - 18535, Bauwerksabdichtungen

Wasser muss auf unseren Baustellen kontrolliert werden. Auch Bauphysikalisch. Dabei darf physikalisch gebildetes Wasser, nicht unterhalb von Bauteilen in die Bausubtanz einwandern. Erreichen wir das nicht, ist der Bauschaden vorprogrammiert um Vermögensschäden zu produzieren.

Einfach die Bilder anklicken und Ihr kommt auf spannende Berichte über das vermeiden von Bauschäden.

Der erste Video: Warum machen wir diesen Produkte-Test von Produkten der Firma BOSIG und illbruck?

mehr Informationen zu Der erste Video: Warum machen wir diesen Produkte-Test von Produkten der Firma BOSIG und illbruck?
Der erste Video: Warum machen wir diesen Produkte-Test von Produkten der Firma BOSIG und illbruck?

Das Bauen ist ein stetiger Kampf gegen das Wasser. Dabei vernichtet Wasser jegliche Bausubstanz, wenn es nicht kontrolliert wird.

Also, heißt die erste Grundlage des Bauens, >Wasser weg vom Bau<. Gehorchen wir diesem Grundsatz nicht, vernichten wir grundsätzlich unser Vermögen und unser soziales Leben.