Fenstereinbau-Physik-Natur- und-Technik - Baufachforum Wilfried Berger, Baugutachter Wissen zum sofort download

Fenstereinbau Physik Natur und Technik

 

Fenstereinbau Physik Natur und Technik

Rubrikbeschreibung:

>Innen dichter als Außen< ein Schlagwort, das der Autor bald nicht mehr hören kann. Fenstereinbau ist eine Grundlage, in der die Natur mit eingebunden wird und allem voran, das logische Denken der Menschheit.

Diese Rubrik vermittelt auf einfachster Ebene, wie wir die >Naturwissenschaft< im Fenstereinbau anwenden müssen. Denn >Bauphysik< ist aus der >Naturwissenschaft< heraus eigentlich ganz einfach. Diese wurde nur mit dem Einzug von Doktoren und Professoren in unserem Bauwesen so umständlich aufgezeigt, dass es der Bauschaffende nicht mehr versteht.

Nutzen Sie doch unsere Angebote im Schadensfall.

 

 

Weitere Unterkategorien:
Grundwissen
Technisches Wissen
Herstellerprodukte prüfen
Bestimmungen

Neue Artikel

 

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Windverhältnisse an Gebäuden

An Gebäuden müssen wir zwischen dreierlei Windverhältnissen unterscheiden. Zwischen >Fallwinden<, >aufsteigenden Winden< und >Flächenwinde< an Gebäuden. Fallwinde: Fallwinde sind die wohl gefährlichsten Winde die wir an unseren Gebäuden kennen, da diese immer mit Unwetter und Naturkatastrophen in Verbindung gebracht werden müssen. So bilden.....

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Die innere Abdichtung

Warum wird hier eine Abdichtung verlangt? Diese Fragestellung gehört in das Guinness-Buch der Rekorde, zumindest jedoch im Verlauf der letzten 6 Jahre. Entscheidend ist, dass uns die weisen Bauphysiker, in ihrer "Hilflosigkeit", lediglich Grundlagen vorgaben, die, wie jeder Handwerker zwischenzeitlich weiß, für innen dichter als außen bezeichnet werden. Was bedeutet eigentlich >innen dichter als außen

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Wie gerät Feuchtigkeit durch die Wand?

Weshalb treten erst in der Neuzeit enorme Schäden an Wänden auf? Erstaunlich ist, dass in der Vergangenheit an den Bauhüllen kaum Kondensat-Probleme auftraten. Hauptsächlich traten und treten an alten, historischen Gebäuden >Feuchteschäden< infolge des Baugrunds auf, kaum jedoch wegen >Kondensat< im Innenbereich. Pilze und Schimmel: Pilze und Schimmel empfand man in der Vergangenheit lediglich an Nahrungsmitteln problematisch, die eine längere Lagerzeit aufwiesen, als sie lagerfähig waren. Ein Erscheinungsbild, das sicher natürlich ist, und in unsere naturwissenschaftlichen.......

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Membranen im Fenstereinbau

Was sind Membranen? Sie sind Schutzteile, die das Bauwerk vor Feuchtigkeit bewahren. Nicht nur von außen, sondern in der modernen Bauzeit, auch von innen. Es werden sehr dünne Materialien eingesetzt. Sie verhindern, dass Feuchtigkeit-Entweichung in oder aus dem Bauwerk. Wassereintritt von außen. Hier entscheiden wir zwischen wasserdichten und wasserabweisenden >Membranen<. Wasserfeste Membranen sind Abdichtungen von Dächern, wasserberührter Bauteile. Diese Abdichtungen belasten uns im Fenstereinbau meist nur, wenn........

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Maßhaltigkeit von Fensterleibungen

Ein Maurerpolier mit 50-jähriger Bauerfahrung. "Wir haben >Fensterleibungen< immer schon so eingebaut, und wir bauen sie auch heute noch so ein." Ein Ausspruch, den jeder Sachverständige täglich zu hören bekommt. Doch wo ist bei diesem Ausspruch die Logik? Eine Frage in Günther Jauchs Quizsendung an den Ratenden, ob er wisse, was C 64 bedeute, hier wurde das Quiz von einer Pause unterbrochen. Bedeutet hat das Ganze lediglich Commodore Personal-Computer 64. Was auf die Speicherkapazität des Arbeitsspeichers hinweist. Was ist Commodore, oder was ist Fensterbau? Gerade diese Frage über Computer, die vor 15 Jahren das Heiligste der gesamten Weltbevölkerung verkörperten............

0,83 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Schagregendichte Abdichtungen an der Bauanschlussfuge

Fensterfugen im Außenbereich: Da wir Fensterfugen im Außenbereich in aller Regel nicht konstruktiv dicht bekommen können, gibt der Gesetzgeber vor, diese Fugen, mit Dichtmitteln so abzudichten, dass keine Möglichkeit besteht, dass von außen Feuchtigkeit in die Fuge abwandern kann. Rohbauebenen: Und dabei ist wieder Grundwissen über Rohbauebenen entscheidend. In meinen Fenstereinbau-Work-Shops, wird die Suche nach den >Rohbauebenen< immer ein großer Aufgabenbereich sein und bleiben. Was sind denn........

1,90 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Schlagregendichtheit bei Compribändern

Compri- und Quellbänder: Zwei Bänderarten, mit der die Schlagregendichtheit sehr gut erreicht werden kann. Aber, auch diese Bänder haben ihre Tücken, mit denen der Fensterbauer technische Probleme bekommen kann. Die Schlagregensicherheit: Vorstellen muss man sich einmal, wie Quellbänder hergestellt werden. Ein Band, das die Eigenschaft hat, sich auszudehnen, und dabei zwischen 2 Bauteilen, eine Dichtheit zu schaffen. Und gerade das ist das Problem. Der Bauschaffende sollte sich dabei einfach einen Schwamm vorstellen, der zusammengepresst wird. Mit dem Zusammenpressen werden die Poren des.......

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Stehendes Wasser im Brüstungsbereich

Der Brüstungsbereich. Der >Brüstungsbereich< stellt beim Fensteranschluss im Außenbereich einen ganz eigenständigen Bereich dar. Hier genügt es auch nicht, einfach nur eine Klebe-Pampe aufzubringen und zu glauben, dass damit eine Dichtheit geschaffen werden kann. Baumaterialien: In den Foren und Work-Shops, werden vom Autor immer wieder die Materialien verständlich gemacht. Wie wir bereits aus Vorblättern erkannt haben, handelt es sich bei einem Fenstereinbau immer wieder um physikalische Probleme, manchmal auch um chemische. So auch bei anderen Baumaterialien. Deshalb kann Beton.........

2,50 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 
Warum keine Quellbänder im Brüstungsbereich Teil 1

Fragen, die bei meinen Seminaren und Berichten immer wieder gleich auftauchen. Weshalb an einem Brüstungsanschlag >stehendes Wasser< entsteht? Hauptsächlich aber stellt sich die Frage in Bezug auf meine Thesen, warum keine Quellbänder im Brüstungsbereich verwendet werden. Quellbänder oder VKP-Bänder (Vorkomprimierte Bänder): Hierbei handelt es sich um Materialien, die mit Imprägnierungen versehen sind. Dabei muss das Quellband dann auch noch beweglich sein und "aufgehen". Das kann es allerdings, aus herstellungstechnischen Gründen nur ganz bedingt. Geht, ein VKP-Band weiter...........